Start drücken. Mitmachen. 8 Minuten. Fertig. LET’S GO!

Übung 1 Ausfallschritt Kniebeugen: Starte in einem ausreichend weiten Ausfallschritt. Am besten aus der Grundstellung mit parallelen Füssen einen großen Ausfallschritt nach hinten machen, so dass Du hüftweit die Füße aufstellst. Es darf sich ruhig erst einmal etwas wackelig anfühlen, dann steht man meistens richtig. Bauch feste anspannen. Hände an die Hüfte (oder eine Hand auf den unteren Bauch und eine in die Lendenwirbelsäule zur Eigenkontrolle). Oberkörper aufrecht und Schultern zurückgenommen. Blick geradeaus. KERZENGERADE – wie auf einer senkrechten Schiene laufend – nach unten bewegen. Dabei beugen sich das hintere sowie das vordere Bein fast gleichstark (siehe Bild 2). Hinteres Knie bis kurz über (nicht auf) den Boden, dann wieder strecken. Beide Füße sollten möglichst parallel stehen. Fußspitzen zeigen geradeaus.

Übung 2 Einbeiniges aufstehen: Auf die vorderste Kante eines Stuhles setzen und einbeinig ohne zu viel Schwung mit den Armen zu nehmen aufstehen. Den anderen Fuß dabei nicht absetzen. Zwischen den Wiederholungen wenn möglich nicht hinsetzen. Das Gesäß berührt die Unterlage des Hockers nur leicht. Den einbeinigen Stand erst ausbalancieren bevor man sich wieder nach unten bewegt.

%d Bloggern gefällt das: