Start drücken. Mitmachen. 8 Minuten. Fertig. LET’S GO!

Bauchmuskelübung #1: Der halbe Käfer oder „Criss-Cross“. Wichtig ist, dass die Lendenwirbelsäule am Boden fixiert bleibt. Die Arme werden vor dem Oberkörper verschränkt, der Oberkörper ist leicht angehoben. Im Wechsel wird die linke Schulter Richtung rechtes Knie und die rechte Schulter Richtung linkes Knie geführt. Die Beine wechseln zwischen Beugung und maximaler Streckung.

Bauchmuskelübung #2: Der Reverse Crunch. Die Unterbeine werden überkreuzt. Stell Dir vor, Du rollst Deine Wirbelsäule vom Steißbein her ein und wieder aus. Die Füße berühren beim Zurückrollen einmal leicht den Boden. Nicht abstellen, nur einmal auftippen. Wichtig: Der Kniewinkel bleibt immer gleich. Die Beine werden nicht gestreckt (wäre geschummelt!). Die Knie schieben einmal Richtung Decke, so dass die Hüfte abhebt.

Bauchmuskelübung #3: Beine strecken und anziehen. Die Hände unterstützen den Nacken. Der Oberkörper ist leicht angehoben, die Lendenwirbelsäule hat festen Kontakt mit dem Boden. Die Knie werden zur Brust gezogen und dann bis kurz über den Boden ausgestreckt. Dabei sollte sich die Lendenwirbelsäule nicht vom Boden lösen. Sind die Bauchmuskeln hierfür erst einmal zu schwach, kann man zwei Fäuste ballen und diese zur Unterstützung unter dem Gesäß platzieren. Der Kopf kann dann am Boden abgelegt werden. Eine weitere Vereinfachung wäre das Ausstrecken der Beine nicht bis kurz über den Boden sondern etwas höher.

Bauchmuskelübung #4: Russian Twist. Diese Übung erfolgt im Sitzen. Entweder mit angehobenen Beinen oder mit aufgestellten Füßen (einfacher). Man kann einen Medizinball nehmen (der im Video wiegt 4Kilo) oder aber eine volle Wasserflasche oder man presst die Handflächen gegeneinander und schiebt mit dem Ellbogen Richtung Boden. Der Oberkörper sollte sich deutlich drehen, damit die schräge Bauchmuskulatur zum Einsatz kommt.

%d Bloggern gefällt das: