Start drücken. Mitmachen. 8 Minuten. Fertig. LET’S GO!

Der Käfer: Wichtig ist, dass Deine Lendenwirbelsäule zu jeder Zeit Kontakt zum Boden hat. Stell Dir vor, Du bist mit ihr am Boden fixiert. Arme/Beine jeweils komplett nach hinten/vorne im Wechsel bis kurz über den Boden strecken, aber nicht ablegen. Der Kopf ist abgehoben, Kinn auf der Brust. Es werden immer diagonal Arm und Bein zusammengeführt bzw. gestreckt (rechtes Bein + linker Arm und andersrum). Dabei tippt die Hand einmal an die Innenseite des gegenüberliegenden Fußgelenkes.

Große Schere: Beide Beine befinden sich in der Ausgangsposition senkrecht zur Zimmerdecke gestreckt. Die Lendenwirbelsäule wird aktiv auf den Boden gedrückt. Dann abwechselnd ein Bein bis kurz über den Boden senken und wieder anheben. Den Bauch dabei aktiv anspannen. Fußzehen ziehen Richtung Nasenspitze. Spannung auch auf den gestreckten Beinen.

Fußklopfer oder Ankle Taps: Die Fersen stehen soweit vom Gesäß entfernt, dass man sie geradeso noch mit den Fingerspitzen berühren kann. Beine angewinkelt und geschlossen. Die Füße stehen dicht nebeneinander. Die Arme gestreckt und parallel zum Boden. Handflächen zeigen zur Decke. Oberkörper soweit aufrollen, dass die Schulterblätter den Boden nicht mehr berühren. In dieser Position links und rechts abwechselnd mit dem kleinen Finger das Fußgelenk berühren (einmal „anklopfen“ oder ein tap pro Seite).

Mini Crunches: Beine überkreuz oder parallel, 90°Grad Winkel im Knie- und Hüftgelenk. Knie befinden sich exakt über der Hüfte. Unterschenkel/gestreckte Arme sind parallel zum Boden. Die Handflächen zeigen zur Decke. Den Oberkörper soweit aufrollen, bis die Schulterblätter den Boden nicht mehr berühren. In dieser Haltung kleine mini Wipp („crunch“) Bewegungen ausführen. Das Kinn bleibt debei stets auf der Brust (kein Kopfnicken).

Viel Spaß wünscht Eure Celia 🙂